Papiergewichtsrechner

Wird geladen ...
Papiergewichtrechner

Ganz einfach das Papiergewicht ermitteln:

Mit unserem Online-Rechner können Sie das Gesamtgewicht Ihres Druckerzeugnisses (z. B. Beilagen, Prospekte, Magazine, Broschüren, Zeitungen, Zeitschriften und Kataloge) in Abhängigkeit von Format und der Grammatur des Papiers ganz einfach berechnen.

Wichtig: Grammatur und Seiten (2 Seiten = 1 Blatt bzw. Bogen) anpassen!

In der Auswahl unseres Papiergewichtsrechners können Sie unsere angebotenen DIN Formate, Zeitungsformate und Sonderformate anklicken.

Wie berechnet man das Papiergewicht?

Das Papiergewicht, auch Grammatur genannt, ist ein Flächengewicht. Berechnen lässt sich dies mit den Parametern Format in Zentimetern und der Grammatur in der Einheit Gramm pro Quadratmeter (g/m2). Die Formel, um das Gewicht für einen Bogen Papier zu berechnen, lautet:

 

Länge (cm) x Breite (cm) x Flächengewicht (g/m2) / 10.000 = Bogengewicht

 

Beispiel: Wie viel wiegt ein Bogen DIN A4 in 80 g/m2 (klassisches Kopierpapier)?

29,7 cm x 21 cm x 80 g/m² / 10.000 = 4,99 g

Das Bogengewicht beträgt demnach 4,99 g.

 

Welches Papiergewicht eignet sich für Zeitungsbeilagen?

Da die Kosten für die Verteilung von Werbeprospekten in einer Tages- oder Wochenzeitung häufig von dem Gewicht des Produkts abhängig sind, lohnt es sich in diesem Fall ein dünnes Papier, z. B. Zeitungsdruck Standard 45 g/m², zu wählen. Mit unserem Sonderformat „Leichtgewicht“ bleiben Sie sogar unter 20g pro Beilage. Wenn Sie hochwertige Produkte bewerben möchten, empfehlen wir Ihnen LWC Papier mit einem Gewicht von 60 g/m².

 

Welches Papiergewicht eignet sich für Flyer?

Für Flyer empfehlen wir unseren Kunden Bilderdruckpapier mit einem Gewicht von 135 g/m². Das kräftige Papier sorgt für die notwendige Stabilität. Wählen Sie am besten eine matte Optik, um eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten.