Diese 5 Papiersorten sollte wirklich jeder kennen

Sie sind sich unsicher welches Papier Sie für Ihr Printprodukt verwenden sollen? Als kleine Hilfe stellen wir Ihnen hier alle Arten vor, die wir Ihnen anbieten können.

Papier

Bilderdruck

Bilderdruck zählt zu den hochwertigsten Papieren. Es zeichnet sich durch seine hohe Detailwiedergabe sowie brillante Farbwiedergabe aus. Dafür wird die Oberfläche mit einem besonderen „Strich“ geglättet.
Wählen Sie zwischen glänzend oder matt gestrichenen Bilderdruck.
Das glänzend gestrichene Bilderdruckpapier lässt jeden Lichteinfall reflektieren und verleiht dem Druck einen besonderen Glanz.
Für die mattere Oberfläche ist die etwas rauere Haptik charakterisierend und wirkt trotzdem sehr hochwertig. Mattes Papier hat meistens ein etwas höheres Volumen, ist aber auch anfällig für „Gebrauchs- und Produktionsspuren“.
Gewichtsbereiche: 80 g/m² bis 115 g/m²

LWC

Die Abkürzung LWC steht für Light Weight Coated. Es handelt sich um ein leicht gestrichenes Papier und ist mit glänzender oder matter Oberfläche erhältlich.
Besonders geeignet ist das LWC-Papier für Druckauflagen mit höheren Seitenumfängen. Beliebt ist es für Prospekte in den Bereichen Möbel, Einrichtungen, Küchen, Getränke und Touristik.
Gewichtsbereiche: 39 g/m² bis 70 g/m²

Offset

Offsetpapier ist der Klassiker für Ihre Geschäftsdrucksachen. Die Oberfläche ist nicht gestrichen, sondern geleimt. Sie nimmt Farben schnell auf und ist daher nicht für flächendeckende Grafiken geeignet. Dafür lässt sich das Papier hervorragend mit Füller oder Kugelschreiber beschreiben. Es lässt sich gut in Kopierern bzw. Farb- und Laserdruckern verarbeiten.
Je schwerer das Papier ist, desto stabiler ist es. Offsetpapier eignet sich beispielsweise hervorragend für Geschäftspost. Für Flyer oder Postkarten wählen Sie Gewichte von 150 g/m² oder stärker.
Gewichtsbereiche: 80 g/m² bis 300 g/m²

SC

Für die Herstellung von Zeitungen und Zeitungsbeilagen eignet sich das sogenannte SC-Papier sehr gut. Die Buchstaben stehen für Super-Calandered. Es handelt sich hierbei um einen Herstellungsprozess, der mithilfe von mehreren Walzen dafür sorgt, dass das Volumen des Rohpapieres reduziert wird und dabei gleichzeitig eine glänzende und glatte Oberfläche entsteht. Häufig verwendet wird SC für Prospekte in den Bereichen Möbel, Teppich, Getränke, Elektronik, Tourismus.
Gewichtsbereiche: 45 g/m² bis 55 g/m²

Zeitungsdruck

Aufgrund der geringeren Beständigkeit empfehlen wir Zeitungsdruckpapier in erster Linie für schnelllebige Printprodukte wie Zeitungen, Werbebeilagen oder Postwurf­sendungen. Wir verwenden im Zeitungsdruck vorwiegend Papier aus 100% Recyclingstoffen meistens mit FSC-Zertifizierung. Damit wird zwar eine geringere Weiße erzielt als bei andere Sorten, passt aber hervorragend in unser Klima- und Nachhaltigkeitskonzept.
Gewichtsbereiche: 40 g/m² bis 49 g/m²
Optional können Sie auch aufgebessertes Zeitungspapier wählen, welches über einen höheren Weißegrad verfügt.
Gewichtsbereiche: 52 g/m² bis 55 g/m²

Entdecken Sie auf unseren Produktseiten, welche Papiersorten jeweils konfiguriert werden können. Mit nur einem Knopfdruck werden die Preise kalkuliert, sodass Sie ganz einfach vergleichen können.

 

Unsere Papiere beziehen wir von unterschiedlichen Lieferanten, mit denen wir schon seit Jahren partnerschaftlich zusammenarbeiten. Dazu zählt unter anderem die Papierfabrik Palm aus Aalen.